Veranstaltungsauftakt der Architektur-Tage auf der Selenter Blomenburg

21. August 2003

fhu, 21.08.03.: Wie aus der Kieler Nachrichten der letzten Tage zu entnehmen war, finden ab Donnerstag, den 21. August 2003 bis Sonntag, den 24. August auf der Blomenburg die sogenannten Architekturtage statt. Das Ziel dieser Veranstaltung ist es, Interessierte auf die neuen Baugebiete aufmerksam zu machen. Für das erste Baugebiet (B-Plan Nr. 10 Blomenburg) ist die Baureife nach §33 BauGB erreicht, d.h., die Vermarktung der Grundstücke kann beginnen.

Am 21. wurde die Veranstaltung durch den Eigner der Blomenburg, Herrn Hartmann, und Frau Josten als Bürgermeisterin der Gemeinde Selent vor etwa 40 Zuhörern eröffnet. Danach lud Herr Duggen, der Geschäftsführer der Blomenburg GmbH, zu einem Spaziergang über den neu errichteten Rundweg ein, der durch die aktuellen Baugebiete führt. An mehreren Stellen sind Schautafeln aufgestellt, auf denen Infos zu den entsprechenden Quartieren herausgestellt sind. Dieser Rundweg ist nun eine bleibende Einrichtung (nur bis zur Bauphase natürlich), sodass sich Interessenten jederzeit ein Bild von der Lage und Ausprägung der Flächen machen können.
Generell lässt sich sagen, dass die Grundstückspreise sich im Bereich zwischen 115 und 155 € und die Grundstücksgrössen sich zwischen rund 500 qm bis über 2000 qm bewegen.

Nachmittags fanden zwei inhaltliche Veranstaltungen statt: Als erstes hielt der Leiter der Muthesius-Schule zu Kiel einen Vortrag über die Neue Urbanität, der Siedlungsentwicklung ausserhalb geschlossener Städte. Dies ist eine Stilrichtung in der Architektur und der Stadtplanung, die in Amerika in den letzten Jahrzehnten um sich gegriffen hat.

Danach fand eine lebhafte Podiumsdiskussion mit Herrn Fromm, Herr Zeinert von der IHK Kiel, Herr Nagel als Mitglied des Gestaltungsbeirates und Gewinner des Architektenwettbewerbs für den Venturepark Blomenburg sowie der Architekt und Stadtplaner Herr Bock von der Architektenkammer. Als Schwerpunkt entwickelte sich das Thema Qualität oder Qualitätssicherung bzw. die Instrumente, wie die architektonischen Vorstellungen von der Blomenburg GmbH und von Herrn Hartmann durchgesetzt werden könnten.

Ich habe einen ausführlicheren Bericht der Veranstaltung in meine private Homepage gestellt, der bei Interesse gerne gelesen werden kann. Jetzt, da die Baugebiete durch den Rundwanderweg erschlossen sind, empfehle ich jedem, sich an einem schönen Tag mal auf den Weg zu machen, da durch die Informationstafeln sich ein gutes Bild von dem Vorhaben abzeichnet.

Veranstaltungsberichte | Kommentare | Trackback Zum Seitenbeginn springen

Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentare zu schreiben.

Wirtschaftsverein für den Raum Selenter See e. V.

Meta