Selent in der Presse: Zwangsversteigerung des Mutter-Kind-Kurheims

24. Oktober 2008

Heute auf KN-Online gelesen: „Banken haben die Geduld verloren – Mutter-Kind-Kurheim in Selent wird zwangsversteigert„.

Presse-Echo | Kommentare | Trackback Zum Seitenbeginn springen

3 Kommentare zu “Selent in der Presse: Zwangsversteigerung des Mutter-Kind-Kurheims”

  1. 01

    Boah, das ist ja der Hammer. Das können die doch nicht einfach so machen, es geht hier doch nicht um ein einfaches Haus oder ein Büro, so Heime für Mütter und Kinder sind eh viel zu selten und dann stellen sich die Banken ausgerechnet da, so extrem quer? Ich glaub es nicht, das ist ja der Aufreger schlechthin.

    Britta am 16. November 2008 um 22:36
    Zum Seitenbeginn springen
  2. 02

    Das Mutter-Kind-Kurheim steht seit 2002 leer, und deshalb ist es mehr als an der Zeit, dass mit diesem Gebäude etwas passiert. Zwischenzeitlich gab es viele Kaufinteressenten, aber es kam nie zu einer Veräusserung. So gesehen, kann es durch eine Zwangsversteigerung nur besser werden…

    Frank Hunck am 17. November 2008 um 14:55
    Zum Seitenbeginn springen
  3. 03

    Mensch, das nervt – händisch eingetragene Kommentare, die Beiträge einigermaßen zum Thema passend, aber: die Links führen zu kommerziellen Websites, meist irgendwelchen unspezifischen Linkschleudern, die einen möglichst hohen Pagerank bei Google erreichen wollen.

    In Zukunft heisst es, wie überall – Delete-Button.

    Frank Hunck am 14. Januar 2009 um 11:40
    Zum Seitenbeginn springen

Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentare zu schreiben.

Wirtschaftsverein für den Raum Selenter See e. V.

Meta